von Ulrich Kühn

Der Mensch ist schon ein tolles Wesen. Die Krone der Schöpfung, einzigartig in der Kombination von Vernunft, Empfindsamkeit, Sprache. Inzwischen aber gibt es dauernd Berichte darüber, was „Künstliche Intelligenz“ zustande bringt, die an keinen Körper gekoppelt ist. Ein Weckruf für den Menschen?

Kennen Sie die Momente, in denen alles zu viel wird? Jede Information, jeder Ton, jeder Gedanke, jeder Geruch, alles mehr als genug. Alles viel zu viel (….)Fast hätte ein von einer KI verfasster Roman einen japanischen Literaturpreis gewonnen (…) Davon berichtet in dem Buch „Die kreative Macht der Maschinen“ der Autor Holger Volland, ein Mensch von hoher, wenn auch naturgemäß beschränkter Menschenintelligenz. (Weiterlesen)