(Originalbeitrag lesen)

Die Weltunordnung beschäftigte die Autoren. Überlebt die Demokratie? Was macht Künstliche Intelligenz mit uns? Droht uns ein „Big Brother“? (…)

Und da ist Holger Volland, der in „Die kreative Macht der Maschinen“ schildert, wie Computer Rembrandt-like malen oder à la Bach Choräle komponieren. Wir lassen KI in immer mehr Felder der Kultur eindringen, scheibt er. 

Wir denken also alle irgendwie permanent über Mensch-Maschine-Mensch neu nach, und der Historiker Yuval Harari („21 Lektionen für das 21. Jahrhundert“) denkt vor. Der Siegeszug von Big Data und Biotechnologie, diese „doppelte Revolution“, könne auch doppelte Diktaturen schaffen, findet er. Sein Gegenmittel ist Meditation: „Konzentriert euch!“ (…)